News

Chair kick off Keynote of new Gerontech Master course at Kogakuin University, Tokyo, Japan
Dr Linner presents advanced service robotics for built environment at ecole centrale france
The chair is developing a Multifunctional Façade and Exterior Finishing Robot for The Construction Industry Council in Hong Kong
Digitalisierung und Robotik in der Bauwirtschaft - Trends und Chancen
BaltSe@nioR Virtual Library Is On Air
Visiting Professor Dr.-Ing. habil. A. Bulgakow assigned TUM ambassador by president Herrmann on 2nd Dec. in Culture Denter Gasteig, Munich
br2 Keynote and plenary session at GIES Gerontech International Exhibition cum Summit
Sino German Industrial Design Innovation Research School
Upcoming REACH workshop on data analytics and machine learning for early engagement in physical activity
REACH disseminated as part of a keynote speech of the PI (Prof. T. Bock) at Gerontech and Innovation Summit 2018, Hong Kong
ISO TC 314 committee homepage up and running: REACH under the lead of TUM and DIN as a major contributor
TUM smart furniture unveiled at Exhibition in Pinakothek der Moderne (Modern Art Museum) in Munich, Germany
Visiting Professor and TUM Ambassador Prof. habil. Dr. Alexej Bulgakow represents br2-Chair at Jing Hua University in Beijing
BaltSe@nioR Field Test and Workshop with companies in Ulvila, Finland
Checklist for "fail safe design build operate": br2 chair keynote at "Human Factors" Seminar DTU Denmark
Robotik in Aufzugsschächten
CTBUH Chicago kick off "skybridges", Dubai 19.10.2018
CTBUH Chicago kick off "robotics and high rises" Dubai 19.10.2018
Hongkong Government Center for Social Security: Gerontech Symposium 22.11.2018
Sino German Design Center: Industrial Design Innovation: emerging interdisciplinary engineering

 

Baurelisierung


Gute Bauwerke sind mehr als nur eine gelungene Optik: erst eine lückenlose Logistik der Baustelle ermöglicht ihre Erstellung; nur über die Prozesse, die später im Inneren der Gebäude ablaufen und die von Architekten erfasst werden müssen, wird ihre Existenz begründet; nur ein umfassendes Prozessdenken ermöglicht eine spätere Umnutzung von Gebäuden und einen geordneten Rückbau einschließlich Weiterverwendung der gebundenen Ressourcen. Studieninhalte: Grundlagen HOAI, Bau- und Architektenrecht, Projektentwicklung, Projektmanagement, Optimierte Planungs- und Prozessmethoden; Einsatz industrieller Fertigungstechnologien (Off-Site/On-Site); Modularisierung; Computer Integrated Manufacturing; Mass Customization und darauf abgestimmte komplementäre Planung; Logistik; Lebenszyklusbetrachtung (Flexibilität, Adaptivität); kontrollierter Rückbau, Reverse Logistics, Recycling, Remanufacturing.

Die Vorlesungen und dazugehörigen Workshops und Übungen sind Pflichtveranstaltungen des 4. Und 5. Semesters und Teil der Diplomhauptprüfung (DHP).

Termine und Vorlesungsthemen als iCalendar-Datei auf der Homepage verfügbar sowie in TUM-Online.

Erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen: Vertiefung des Bewusstseins für lebenszyklusorientierte Baurealisierung. Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung haben die Studierenden ein vertieftes Verständnis den für Ablauf von komplementären Baurealisierungsprozessen (Organisation, Fertigung, Bau und Rückbau). Ferner sind sie in der Lage die Vor- und Nachteile konventioneller, industrialisierter und automatisierter Bauerstellungs- und Fertigungsmethoden zu unterscheiden.