News

REACH Behavior Change Techniques Workshop successfully held in Munich
br2 Education of former MSc Advanced Construction Building Technology and Research Lab for Ambient Integrated Robotics as Model: New OIT Robotics+design Faculty established
How Robots are making Life and Work easier
Dr.Ing. T.Linner Chairs a Subcommittee of ISO TC 314 at 2nd Penary Meeting
Dr.-Ing T. Linner cocreates ISO TC 314
In May 2019, the 11th newsletter of the ZERO-PLUS project has been released
br2 presents research at Forum Bois in Epinal, France:" La robotisation pour la préfabrication et la mise en oeuvre en rénovation
Chair as Speaker on Latest Construction Robotics Applications in Kuala Lumpur
br2 Beitrag bei Leipziger Fachtagung Betonbauteile: "Automatisierte Fertigung und robotorisierte Montage, Instandhaltung, Um- und Rückbau von Fassaden"
Chair Shows newest Construction Robots and Automated Sites at 29 th GISOTON Seminar
Chair kick off Keynote of new Gerontech Master course at Kogakuin University, Tokyo, Japan
Dr Linner presents advanced service robotics for built environment at ecole centrale france
The chair is developing a Multifunctional Façade and Exterior Finishing Robot for The Construction Industry Council in Hong Kong
Digitalisierung und Robotik in der Bauwirtschaft - Trends und Chancen
BaltSe@nioR Virtual Library Is On Air
Visiting Professor Dr.-Ing. habil. A. Bulgakow assigned TUM ambassador by president Herrmann on 2nd Dec. in Culture Denter Gasteig, Munich
br2 Keynote and plenary session at GIES Gerontech International Exhibition cum Summit
Sino German Industrial Design Innovation Research School
Upcoming REACH workshop on data analytics and machine learning for early engagement in physical activity
REACH disseminated as part of a keynote speech of the PI (Prof. T. Bock) at Gerontech and Innovation Summit 2018, Hong Kong

 

Baurelisierung


Gute Bauwerke sind mehr als nur eine gelungene Optik: erst eine lückenlose Logistik der Baustelle ermöglicht ihre Erstellung; nur über die Prozesse, die später im Inneren der Gebäude ablaufen und die von Architekten erfasst werden müssen, wird ihre Existenz begründet; nur ein umfassendes Prozessdenken ermöglicht eine spätere Umnutzung von Gebäuden und einen geordneten Rückbau einschließlich Weiterverwendung der gebundenen Ressourcen. Studieninhalte: Grundlagen HOAI, Bau- und Architektenrecht, Projektentwicklung, Projektmanagement, Optimierte Planungs- und Prozessmethoden; Einsatz industrieller Fertigungstechnologien (Off-Site/On-Site); Modularisierung; Computer Integrated Manufacturing; Mass Customization und darauf abgestimmte komplementäre Planung; Logistik; Lebenszyklusbetrachtung (Flexibilität, Adaptivität); kontrollierter Rückbau, Reverse Logistics, Recycling, Remanufacturing.

Die Vorlesungen und dazugehörigen Workshops und Übungen sind Pflichtveranstaltungen des 4. Und 5. Semesters und Teil der Diplomhauptprüfung (DHP).

Termine und Vorlesungsthemen als iCalendar-Datei auf der Homepage verfügbar sowie in TUM-Online.

Erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen: Vertiefung des Bewusstseins für lebenszyklusorientierte Baurealisierung. Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung haben die Studierenden ein vertieftes Verständnis den für Ablauf von komplementären Baurealisierungsprozessen (Organisation, Fertigung, Bau und Rückbau). Ferner sind sie in der Lage die Vor- und Nachteile konventioneller, industrialisierter und automatisierter Bauerstellungs- und Fertigungsmethoden zu unterscheiden.